Startseite Über uns Speisekarte Kulturtermine Kontakt Impressum

Ausstellungen im "café arte"
(Um direkt zu den Ausstellungen zu kommen bitte auf den Link klicken)

Kurzinformation für spätere Veranstaltungen im "café arte"
(Um direkt zu den Vorankündigungen zu kommen bitte auf den Link klicken)


Veranstaltungen im "café arte" Juli 2015



 
Do. 2.7.2015/ 20 Uhr
Sonido Rebelde
Reggae, Rumba, Ska, Punk und Female-Rap


 

Sonido RebeldeWir sind "SONIDO REBELDE". Mittlerweile sind wir seit zwei Jahren und 3000 Kilometer on the Road und touren mit unseren Instrumenten und Drahteseln quer durch Europa, Südamerika und Indien.

Unsere Musik ist Mestizo - eine gute Mischung aus Reggae, Rumba, Ska, Punk und Female-Rap. Worüber wir reden? Über all die Themen, die uns im Alltagssumpf immer wieder aufstoßen: Massentierhaltung, die Macht der Rüstungsindustrie, Genmanipulation in der Landwirtschaft, die Strassenkinder dieser Welt, Rassismus und der ganze andere Scheiß, vor dem die Welt die Augen verschließt. Was wir wollen? Inspirieren. Denn wir kämpfen mit unserer Musik und unseren Texten für ein ökologisches und soziales Leben. Wie wir das schaffen? Mit unserer lauten und bunten Show, die dich aufmuntern, ermutigen und zum Tanzen bringen wird.



www.soundcloud.com/sonidorebelde


Eintritt: Frei - Spende erbeten


Fr. 3.7.2015/ 20 Uhr
Jonny Bix Bongers
Singer/ Songwriter

Jonny Bix Bongers muss das Konzert  leider aus familiären Gründen absagen.
 




Sa. 4.7.2015/ 20 Uhr

Gregor Pallast
"Verwählt?" - Kabarett

 

Gregor Pallast
War das jetzt wirklich das kleinere Übel? Habe ich mich nicht schon
bei der vergangenen Wahl verwählt?
Vor diesen Fragen steht auch Gregor Pallast. Dabei ist Politik nicht
schwer zu verstehen - nur Politiker sind oft schwer verständlich.
Versuchen Sie deshalb gemeinsam mit ihm das politische System
ein wenig zu entwirren und fragen Sie sich “Wer mit wem?” und
vor allem “Warum?”.
Ein Abend für alle, die bisweilen ein ungutes Gefühl haben, wenn
sie den Stimmzettel in die Wahlurne werfen.

GREGOR PALLAST - Geboren 1978 in Köln, aufgewachsen hinter dem Siebengebirge, Studium in Bonn, Referendariat in Köln und seit 2007 Lehrer in Bad Honnef am Rhein – weit herumgekommen ist Gregor Pallast nicht. Da muss man sich anders beschäftigen. In seinem Fall bedeutet das Theater, Fotogra e und freie Berufstätigkeit bei Printmedien und im Hörfunk. Seit er hauptberu ich das Radiostudio gegen den Klassenraum eingetauscht hat, steht er immer wieder vor denselben Fragen: Was sagt es über die Kanzlerin aus, wenn die Schüler sie regelmäßig in die SPD stecken? Und was über die SPD? Ist es schlimm, wenn ein ganzer Kurs den Bundesnachrichtendienst für eine Presseagentur hält? Ist es eigentlich das Problem der Schüler oder der Minister, wenn Erstere Letztere nicht kennen?
Seine Versuche, Schülern das politische System zu erklären und es in irgendeiner Weise mit der politischen Realität in Verbindung
zu bringen, führten ihn schnell weg von Politikbüchern und Lehrplänen und machten stattdessen die Entscheidung, was er selber
beim nächsten Mal wählen soll, zunehmend schwieriger statt
einfacher.


www.gregorpallast.de


Eintritt: Frei - Spende erbeten
 





Ausstellung im "café arte"


17. Mai 2015 – 5. Juli 2015

Marion Bathen-Reicher
"Kontraste"


Duo Soleil Levant


EIN MOTIV GEHT AUF REISEN

Der Koffer als Metapher für „Reisen und fremde Welten“, aber auch für „Vertreibung und Migration“ ist für MARION BATHEN-REICHER zurzeit Gegenstand ihrer künstlerischen Arbeit. Jetzt zeigt die Malerin ihre neuen Bilder im Café Arte.
Seit etlichen Jahren beschäftigt sie sich mit dem Koffer und erstmalig in ihren neuen Arbeiten mit dem Granatapfel als künstlerisches Motiv. Immer wieder entwickelt sie diese Sujets neu, kombiniert sie und erarbeitet überraschende und spannungsvolle Beziehungen. Ihre Bilder wecken beim Betrachter eigene Assoziationen und regen an zu persönlichen Interpretationen. Denn in den Koffern können ganz unterschiedliche Geschichten von Reisen, von Erfahrungen und Erinnerungen verpackt sein. Aber auch der Blick über den Koffer ist ein Reiz dieser Ausstellung.
„Mich hat der Koffer als malerisches Motiv immer fasziniert“, sagt die Künstlerin, „man kann Vergangenheit und Zukunft hinein projizieren, mit allen Farben arbeiten und auch collagieren. Ich packe gerne Geschichten hinein und ich kann auch Geheimnisse verstecken.“
Marion Bathen-Reicher hat an der Kunstakademie Münster bei Professor Paul Isenrath studiert. Als Kunstlehrerin unterrichtet sie an der Friedensschule in Münster und seit über zehn Jahren stellt sie ihre künstlerischen Arbeiten aus, u. a. in Münster, Essen, Ahlen, Nottuln und in Verbindung mit einem binationalen Kunstprojekt mit der israelischen Stadt Rishon LeZion. In diesem Zusammenhang rückte der Granatapfel als jüdisches Symbol für „ein gutes Neues Jahr“ in ihren Blick. Auch diese Arbeiten werden im Café Arte zu sehen sein.

marionbathen.de
                                                                               
Die Ausstellung kann vom  17.5.2015 bis zum 5.7.2015 im Café Arte während der Öffnungszeiten besichtigt werden.                              


nach oben





Weitere geplante Veranstaltungen im "café arte"