Startseite Über uns Speisekarte Kulturtermine Kontakt Impressum

Ausstellungen im "café arte"
(Um direkt zu den Ausstellungen zu kommen bitte auf den Link klicken)

Kurzinformation für spätere Veranstaltungen im "café arte"
(Um direkt zu den Vorankündigungen zu kommen bitte auf den Link klicken)


Veranstaltungen im "café arte" Oktober 2014




Do. 2.10.2014/ 20 Uhr
Tina Sona
Soul & Pop

Tina Sona

Seit zwei Jahren hat Tina Sona ihren festen Platz auf der Bühne gefunden und will ihn so schnell nicht mehr verlassen. Die gebührte Lettin ist in ihrer Heimat bereits dursch erfolgreiche Auftritte auf einigen Jazz- und Blues-Festivals bekannt. In Deutchland startet sie nun ebenfalls durch. Im Februar 2013 hat sie noch alleine am Klavier den Singer/Songwriter der Lagerhalle Osnabrück gewonnen und nun eine feste Band um sich formiert. Bei ihrer Musik ist von Allem etwas dabei, charmanter Soul gepaart mit elegantem Rock und angesagtem Pop ergibt ein dynamisches Gesamtbild, das einem nicht mehr aus dem Kopf geht. Im Herbst erscheint dann auch Sonas erste EP mit dem Namen “Night Falls Down”, welche sich aus vielen verschiedenen Musikstilen zusammensetzt!





Eintritt: Frei - Spende erbeten (Anmeldung unter 0251/48820739)

nach oben



Sa. 4.10.2014/ 20 Uhr
Greyhound George
Blues


Greyhound George

Greyhound George´s Blues erzählt Geschichten aus dem Leben. Er lässt das Publikum teilhaben an grossen Gefühlen und kleinen alltäglichen Begebenheiten. Dabei zeigt er aber immer wieder, dass der Blues keine todtraurige Angelegenheit ist, denn es macht ihm Spass, was er tut und das überträgt sich auch auf den Zuhörer
Greyhound George wurde 1961 als Jürgen Schildmann im ostwestfälischen Bielefeld geboren und spielt den Blues nun schon seit über 30 Jahren, aber erst in letzter Zeit hat er sich mit seinem virtuosen und groovenden Slide- und Fingerpicking-Spiel auf der Resonatorgitarre und viel Bluesfeeling in der Stimme einen Namen als Solo-Künstler gemacht. Bei seinen Konzerten spannt er den Bogen vom alten Delta Blues über Ragtime und Country bis hin zu eigenem Blues und Balladen  sowie bluesigen Interpretationen von Rock- und Soultiteln.



Eintritt: Frei - Spende erbeten (Anmeldung unter 0251/48820739)

nach oben



Di. 7.10.2014/ 20 Uhr
Rückkehr nach Babylon
szenische Lesung nach F. Scott Fitzgerald
mit Marlene Keil & Sarah Giese



Rückkehr nach Babylon„Der Literatenkeller war verschwunden, aber das Himmels- und das Höllencafé gähnten einem immer noch weit entgegen und verschluckten sogar.“ Große Liebes- und Lebensträume, Rauschzustände, Spekulationen und Amerika inmitten der längsten und schillerndsten Party seiner Geschichte. F. Scott Fitzgerald war der Chronist dieser „Roaring 20s“ und schilderte eine Epoche nah dem Abgrund.
Die Schauspielerin Marlena Keil und die Hörbuchsprecherin Sarah Giese verflechten Kurzgeschichten des großen amerikanischen Autors zu einer szenischen Lesung, in der das Lebensgefühl dieser Zeit und ihre ambivalenten Figuren stimmlich und darstellerisch zum Leben erweckt werden.


Eintritt: 12 €/ 9 €  (Anmeldung unter 0251/48820739)

nach oben



Mi. 8.10.2014/ 20 Uhr
Boice (Swe)
A Capella


BoiceDer Name BOICE kann von den zwei Worten boys (Jungs) und voice (Stimme) abgeleitet werden. Der Name bringt exakt auf den Punkt was das Projekt ausmacht: Eine Gruppe von Jungs, die ihre Stimmen gebrauchen. Gegründet wurden BOICE im Frühjahr 2001 in der schwedischen Stadt Vänersborg, nördlich von Göteborg, durch den Gesangslehrer Dan Rosengren, der vom Männerchor „Sjung Sjung“, der Musikschule von Vänersborg, eine finanzielle Unterstützung zur Nachwuchsförderung erhielt. Das allererste BOICE-Konzert fand im Rahmen eines traditionellen Festes in Vänersborg im Jahr 2001 statt. Seitdem ist der Chor regelmäßig bei verschiedensten Veranstaltungen von intimen Akustikgigs bis zu von witzigen Einlagen begleiteten Shows auf großen Bühnen aufgetreten.  BOICE singt überwiegend „a capella“, tritt also ohne Instrumentalbegleitung auf, oder wie es ein schwedischer Journalist nicht ganz korrekt formulierte: „Singen ohne Musik“.
Das Repertoire des Chors reicht von Barbershop-Musik und Pop über mittelalterliche Balladen bis zu Jazz- und Rock-Traditionals und klassisches Männer-Chor-Liedgut.
Im Jahre 2005 erschien das bislang einzige Album „Speak up Boice“.

BOICE im Jahr 2014 sind Manfred Högström, Ludvig Holmgren, Rasmus Mossberg, Anton Olsson, Carl-Johan Johansson, Joakim Augustsson, Axel Sekund, Rasmus Sjöstedt, Oscar Ericsson, Albin Fock-Nilsson, Julius Strömbert und Chor-Leiter Dan Rosengren.
Der Chor bereist Deutschland bereits zum wiederholten Male, in Münster mit dem ersten Auftritt außerhalb Hessens. BOICE Heimatstadt Vänersborg ist seit 10 Jahren die Partnerstadt des hessischen Lich. Seitdem besteht eine starke Verbindung nach Hessen, die durch die beeindruckenden Auftritte des Chors nachhaltig gestärkt wird.



Eintritt: Frei - Spende erbeten (Anmeldung unter 0251/48820739)

nach oben



Do. 9.10.2014/ 20 Uhr
Beni Feldmann
Liedermacher, Gitarrist, Sänger


Beni Feldmann

Eine Stimme, eine Gitarre…
So klingt es, wenn Beni Feldmann auf der Bühne steht. Seit vielen Jahren macht der 29-jährige Münsteraner Musik.
Er hat Erfahrungen mit verschiedenen Musikrichtungen gemacht, so spielte er für fünf Jahre Bass in der Heavy Metal Band „Victima“ und ist bis heute als Sänger und Gitarrist der „coolsten Folkband entlang der Ems“ , der Gruppe „GoodNightFolks“ aktiv. Mit dieser Kapelle ist er längst über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus erfolgreich.
Die Vielfältigkeit seiner musikalischen Erfahrungen spiegelt sich auch in seinen eigenen Stücken wieder. So lassen sich neben eher volkstümlichen Balladen und poppigen Liebesliedern auch richtige Rocksongs in seinem Repertoire finden. Auch einige Stücke aus fremder Feder interpretiert Beni Feldmann auf seine eigene Weise und fügt sie somit nahtlos ins Programm ein.
Nur eine akustische Gitarre begleitet die Stimme des Liedermachers oder die schönen Klänge der Mundharmonika. Dieser Künstler ist also genau das Richtige für Puristen und all diejenigen, die Musik lieben. 



Eintritt: Frei - Spende erbeten (Anmeldung unter 0251/48820739)

nach oben



Fr. 10.10.2014/ 20 Uhr
Hootin the Blues
25 Jahre Hill-Billy Goodtime Blues



Hootin the BluesSeit 1987 ist Hootin’the Blues in ganz Deutschland , im europäischen Ausland und in den USA , in der selben Besetzung unterwegs . Mit einer Vielzahl von Gitarren, Dobrogitarren ,Mandoline ,Banjo , Lapsteels  und einem Haufen Mundharmonikas spielt das Trio mit Leidenschaft und einer großen Portion Humor die Musik der 20-50 Jahre Country-Blues , Ragtime , Jazz und Westernswing mit dreistimmigen Gesang .
Dem Publikum ein vergnügtes und erfrischendes Konzerterlebniss zu bieten darum geht es den drei Musikern von Hootin the Blues !!!!!!
Das Ganze nennen sie „Hill- Billy- Goodtime Blues“ Hootin the Blues ist Gewinner des deutschen Bluespreis der „ German Blues Challenge „ 2009 in Eutin und tourte
am 21-30 Januar 10 erfolgreich auf dem internationalen Festival IBC , in der Bealestreet , Memphis TN und Birmingham , Alabama ,USA !

Gerd Gorke: Voc , Harmonicas , chromatische Harmonica
Rupert Pfeiffer : Voc, akustische Gitarre , Dobro
Günther Leifeld -Strikkeling : Voc , Akustische Gitarre, Dobro, Banjo , Mandoline und Lapsteelgitarre


Eintritt: 12 €  (Anmeldung unter 0251/48820739)

nach oben


Ausstellung im "café arte"


2. September – 2. November 2014


Z.P. Pininski
"Surrealistische Fotografie aus den 68ern, sowie späterer Gemälde"

Z.P. Pininski

Aus den Fotografien strömt die Lebensfreude der damaligen Protagonisten, der Spaß am gemeinsamen Inszenieren aber auch die kritische Einstellung zur damaligen Gesellschaft. Bei Pininsk - bei allem Tun auf diversen Gebieten - ist  die Affinität zum Surrealismus deutlich. Auch hier bedient er sich dieses Stilmittels, das sich hier durch Humor und Ironie apostrophiert. Es ist auch wohltuend, diese nicht im Computer bearbeiteten Fotoaufnahmen mit ihren bewusst sichtbaren kleinen Mängeln zu erleben. Das entspricht der Ideologie der damaligen Zeit, die die perfekt retuschierte Wirklichkeit ablehnte. Die begrenzten Räumlichkeiten erlauben nur eine kleine Auswahl . Man würde sich sehr über mehr freuen.
Die Gemälde bieten eine Vielfalt an Mischtechniken, die das „metaphorische“ der Bilder gut widerspiegeln. Dass Pininski in erster Linie Architekt ist, wird durch das Collagieren von architektonischen Modellen in die Gemälde sichtbar.
Hier spürt man nicht nur Humor und Ironie wie im Bild „Architektur im Kopf“, bei dem ein Architekturmodell durch die geöffnete Schädeldecke in den Kopf der Protagonistin eindringt. Nein, das meiste ist Nachdenken über das Schicksal des Menschen wie im Bild „Conditio humana“ . Dort bilden brutale Raster und Gitter zwischen Himmel und Erde die Metapher. Man wird nachdenklich, man schmunzelt, man genießt.     Sehr empfehlenswert.


                                                                                
Die Ausstellung kann vom  2.9. bis zum 2.11.2014 im Café Arte während der Öffnungszeiten besichtigt werden.                               


nach oben



Weitere geplante Veranstaltungen im "café arte"



Sa. 11.10.2014/ 19:30 Uhr
Jazz um halb acht
Boogie-Woogie mit Daniel Paterok und Gast

So. 12.10.2014/ 16 Uhr
Literatur für Liebhaber - Jeremias Gotthelf zum 160. Geburtstag
mit Marion & Markus von Hagen

Di. 14.10.2014/ 20 Uhr
Magischer Dienstag
mit den zaubernden Zockern

Mi. 15.10.2014/ 20 Uhr
The Dandy´s
Beat

Do. 16.10.2014/ 20 Uhr
Best of : Jens Heinrich Claassen
Comedy

Fr. 17.10.2014/ 20 Uhr
A Glezele Vayn
Klezmer

Sa. 18.10.2014/ 18 Uhr im Galerieraum
Ernst Michael Schwarz
"Erwachsenwerden in der DDR" - Autorenlesung

Sa. 18.10.2014/ 20 Uhr im Cafe
Johnny Ketzel
Singer/ Songwriter Country

Di. 21.10.2014/ 20 Uhr
Nina Mühlmann
Comedy

Mi. 22.10.2014/ 20 Uhr
Reidar Jensen
Singer/ Songwriter

Do. 23.10.2014/ 20 Uhr
Gabi Sutter
Menschen mit Macken

Fr. 24.10.2014/ 20 Uhr
Arie Duo
Anita Farkas (Querflöte) und Juan Carlos Arancibia (Gitarre)

Sa. 25.10.2014/ 20 Uhr
Christoph Tiemann
Jetzt wird´s gewöhnlich - Kabarett

So. 26.10.2014/ 16 Uhr
Abschied vom Jetzt
Wort & Musik - Lesung mit Christa Henrichmann, Gabriele Prattki und als Gast Felicitas Nispel

Di. 28.10.2014/ 20 Uhr
Two Hearts in Ten Bands
Heartpop

Mi. 29.10.2014/ 20 Uhr
Monika Blankenberg
"Die Zeit ist reif - Ich auch!" - Kabarett

Do. 30.10.2014/ 20 Uhr
Sasa & der Bootsmann
Singer/ Songwriter

Fr. 31.10.2014/ 20 Uhr
Eine musikalische Reise durch Brasilien
mit Erick Paniagua (Gitarre) und Fernanda Schwersmann (Gesang)
 


nach oben



Weitere Veranstaltungen im "café arte" folgen.

Unser Klavierstimmer: Boris' Klavierservice